Archiv | Juli, 2013

Klassenerhalt geschafft

Simon Jauch beeindruckte mit harten Schlägen

Simon Jauch beeindruckte mit harten Schlägen Foto: Wolf

Die beiden Jugendmannschaften des Tennisclubs Oberndorf haben sich angesichts häufig wechselnder Besetzungen in der Verbandsrunde wacker geschlagen. Beide Teams haben den Klassenerhalt gesichert und belegen jeweils den vierten Platz.

KNABEN BEZIRKSSTAFFEL
SPG Baiersbronn/Tonbach – TC Oberndorf 3:3 Punkte, 7:6 Sätze

JUNIOREN STAFFELLIGA  SPG Fridingen/Nendingen – TC Oberndorf 6:0

Weiterlesen beim Schwarzwälder Bote

Nun geht es um den Aufstieg

Die Bilanz der Mannschaften des TC Oberndorf kann sich nach Abschluss der Verbandsspiele sehen lassen: Die Herren 50 und Herren 60 sind ungeschlagen Meister, keine Mannschaft muss in den bitteren Apfel des Abstiegs beißen…

Weiterlesen beim Schwarzwälder Bote

Abschluss der Medenrunde

Am Wochenende findet die Medenrunde ihren Abschluss.

Am Samstag spielen die Herren 50 bereits ab 11.00 Uhr auf der Clubanlage, die Herren 60 starten ihr Heimspiel um 14.00 Uhr. Beide Mannschaften kämpfen um die Meisterschaft in ihrer Klasse.

Die Herren 1 treffen am Sonntag ab 10.00 Uhr in ihrem letzten Heimspiel auf einen starken Gegner, den TC Eutingen 1.

Es wird´s also nochmals spannend – schaut einfach mal vorbei.

 Der Sportwart

Unbeschwert in das letzte Saisonspiel

Der Herren50-Mannschaft des Tennisclubs Oberndorf ist der erste Platz in der Verbandsstaffel selbst bei einer Niederlage im letzten Spiel praktisch nicht mehr zu nehmen.

Auch die anderen Teams des TCO schlugen sich wacker. Insgesamt standen drei Siegen zwei Niederlagen gegenüber. Herren Bezirksklasse TC Talheim – TC Oberndorf 4:5. Obwohl der TCO drei Stammspieler ersetzen musste, sicherte sie sich in Talheim einen wichtigen Sieg. Heiko Gnan (6:1, 6:2), Julian Kieninger (6:2/6:2), Timo Polte (6:4/6:4) und Markus Jauker (6:1, 6:0) trumpften in ihren Einzeln stark auf. Thomas Missel fand nicht zu seinem Spiel, verlor 0:6, 3:6. Stefan Raisch, der kurzfristig eingesprungen war, kämpfte heroisch, unterlag aber unglücklich mit 7:5, 4:6, 8:10.

Weiterlesen beim Schwarzwälder Bote