Archiv | Juli, 2016

Hoppala: Damen fehlt ein Satz

tc1

Markus Jauker hat nicht nur im Spiel gegen Wurmlingen zwei Punkte zum 6:3-Erfolg beigetragen, sondern war die ganze Verbandsrunde eine wichtige Stütze der ersten Herrenmannschaft.

Am Schluss waren die Spieler der ersten Herrenmannschaft des Tennisclubs Oberndorf doch etwas traurig: Sie hatten den Tabellenführer aus Wurmlingen mit 6:3 geschlagen, den Aufstieg aber um Haaresbreite verpasst. Ein 7:2-Erfolg wäre für den Aufstieg notwendig gewesen.

Die Herren 50 halten in der Oberligastaffel mit ihrem dritten Sieg weiterhin Aufstiegskurs. Die erste Damenmannschaft schlug sich in der Oberligastaffel erneut hervorragend, musste sich aber bei 3:3-Gleichstand denkbar knapp geschlagen geben. Damen, Oberligastaffel: TC Oberndorf – TC Kornwestheim 3:3 (6:7 Sätze). Julia Vogt zeigte eine ausgezeichnete Leistung, spielerisch wie taktisch. In einem sehr guten Spiel bezwang sie ihre um vier Leistungsklassen besser eingestufte Gegnerin mit 6:7/6:2/10:1. Auf verlorenem Posten stand Edda Vogt gegen die gleichfalls um vier Lei­stungsklassen besser eingestufte Kornwestheimerin und verlor mit 1:6/1:6.

Fast etwas leid tun konnte dem Zuschauer Karin Lorenz. Die Oberndorferin bekam es mit einer laufstarken Gegnerin zu tun, die ausschließlich extrem hohe Mondbälle spielte, und der es damit gelang, das druckvolle, technisch starke Spiel von Lorenz zu zerstören. Lorenz verzweifelte und unterlag 3:6/1:6. Eine Bank ist auf Position vier in der Regel Bettina Mutschler. Sie beherrschte die Kornwestheimerin mit 6:0/6:2.

Text und Bild Peter Wolf
Weiterlesen beim Schwarzwälder Bote

Bilanz am zweiten Spieltag freundlicher

tco1

Peter Behringer kommt in der zweiten Oberndorfer Herrenmannschaft immer besser in Schwung

tco2

Wieland Vogt hielt bei den Herren60 des TCO an Position eins seinen Gegner ganz souverän in Schach

Die Bilanz des zweiten Verbandrundenspieltages liest sich für die Mannschaften des Tennisclubs Oberndorf doch schon um einiges erfreulicher.

Die Herren I, Herren50 und Herren60 fuhren Siege ein, die Damen I, Damen 50 sowie die zweite Herrenmannschaft mussten dagegen nochmals Niederlagen einstecken. Damen Oberligastaffel: TC Gerlingen – TC Oberndorf 5:1. Das Ergebnis liest sich deutlicher, als die Begegnung insgesamt. Erneut deuteten die Oberndorfer Damen an, dass sie in dieser hohen Klasse recht gut mithalten können. Oft fehlt aber das letzte Quäntchen Glück oder Entschlossenheit, um ein Spiel auch heimzubringen. Zudem mussten die Oberndorferinnen in Gerlingen auf die etatmäßige Nummer vier, Bettina Mutschler, verzichten.

Julia Vogt bekam es auf Position eins erneut mit einer sehr starken Gegnerin zu tun und unterlag mit 1.6/2:6. Franziska Kieninger zeigte wieder ein sehr beherztes Spiel. Am Schluss fehlte aber das nötige Glück und so musste sie mit 4:6/6:0/8:10 knapp geschlagen als Verliererin den Platz verlassen. Dafür trumpfte Karin Lorenz auf und schickte ihre um drei Leistungsklassen besser eingestufte Gegnerin mit 6:4/6:3 als Verliererin vom Feld. Anja Kieninger leistete im ersten Satz noch heftige Gegenwehr, verlor dann aber gegen die um fünf Leistungsklassen besser eingestufte Gerlingerin mit 6:7/0:6.

Text und Fotos: Wolf
Weiterlesen beim Schwarzwälder Bote

Merken

Merken