Vorwort des Vorsitzenden 2006

Meine lieben Tennisfreunde,

nach einem tiefen und langen Winterschlaf erwachen langsam die Frühlingsgedanken, hier auch die Freude am Tennis auf der Tennisanlage unter freiem Himmel. Man schnuppert wieder Sand. Nach einem sehr anstrengenden und langatmigen Winter geht es jetzt in eine komprimierte Sommersaison mit vielen sportlichen Höhepunkten und gesellschaftlichen Highlights. Wir treten unser 55. Tennisjahr an und sind damit in der Region weit und breit der älteste und etablierteste Tennisclub.

Einige Erfolge konnten die Mannschaften in der Winterrunde erzielen, so unter anderem unsere erfolgreichen Juniorinnen. Für die Sommersaison sind wir in vielen Mannschaften, von der Jugendmannschaften über Junioren, Juniorinnen und die etablierten Mannschaften vertreten.

Die Generalversammlung im November vergangenen Jahres ergab einige personelle Veränderungen,  so ist der Jugendwart in dieser Saison und im nächsten Jaahr Johannes Missel; ihm folgte als Kassenwartin Frau Angelika Hörl nach. Sportwart der Aktiven ist unser langjähriges Mitglied Hubert Jauker und Vergnügungswart ist Ralf Seeger mit einem sogenannen Serviceteam. Auch Gerd Bister, vorwiegend in Karlsruhe tätig, stelle sich als Schriftführer unserem Verein zur Verfügung. Dank sei denjenigen, die nach verdienstvoller Tätigkeit aus der Vorstandschaft ausgeschieden sind. Insbesondere gilt dieser Dank Frau Edda Vogt als Vergnügungswartin, Frau Hilde Schittenhelm als Jugendwartin, Frau Renate Benzler als Schriftführerin sowie den anderen ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern.

Der Auftrag für diese neue laufende Saison heißt: Stärkung der Leistung der Aktiven, angefangen bei den Jugendlichen bis hin zu den Aktiven und Senioren. Insbesondere unseren Juniorinnen und in Personalunion unserer 1. Damenmannschaft wünschen wir einen ganz besonders erfolgreichen und leistungsstarken Tennissommer. Alle Jahre wieder kommen neue Gedanken, die einen etablierten Tennisclub beleben sollten. Ich denke dieses Jahr an die Pflege des Breitensports. Die Breitensportler stellen die meisten Mitglieder in fast allen deutschen Tennisclubs. Sie zahlen brav ihre Jahresbeiträge und bekommen dafür nur eine geringe Gegenleistung; die Breitensportler sind wenig beachtet, selten umworben und kaum repräsentiert. Dabei könnte der Breitensport ein heilendes Mittel gegen den Mitgliederschwund in vielen Vereinen sein, Wollen wir umdenken und dem Breitensportler bedenken und ihm attraktive Möglichkeiten bieten. Am 29. April 2006 beginnen wir deshalb die Tennissaison mit einem Schleifchenturnier nach einer offiziellen Eröffnung mit Umtrunk.

Neben den Turnierspielen sind weitere angedachte Highlights ein Jubiläumsnachmittag zur Feier des 55jährigen Bestehens unseres Tennisclubs. Angedacht ist ein Vereinscup (noch modifizierbar) mit den Tennisclubs Harthausen, Bochingen, Fluorn-Winzen und Oberndorf. Weitere Events sollen gastronomische Veranstalungen und eventuell über den Breitensport auch kleinere Veranstaltungen wie Ausfahrten, Wanderungen und ähnliches sein.

Ich wünsche den aktiven Turniermannschaften, den Hobby -und Breitensportlern in unserem Verein und allen, die sich für uns interessieren, eine hochinteressante, spannende Tennissaison mit vielen Events und Erfolgen sowie zahlreichen neuen Mitliedern.

In diesem Sinne verbleibe ich hoffnungsvoll

Euer Vorsitzender

Dr. H.J. Schmid

Jugendmannschaften

Nach dem Ausscheiden von Hilde Schittenhelm, hat Johannes Missel das Amt des Jugendsportwartes übernommen. Er hat für die Betreuung der jüngeren Jugendmannschaften,  das Schnuppertraining neuer Jugendlicher und Kinder und die anderen Aktivitäten der Jugendlichen,  viele Helfer für das Jugend-Team gefunden.

Die erfahrenden Spieler/Innen Elli Bister, Ingrid Wolf, Edda Vogt,  Günter Bahner und Peter Hörl unterstützen den neuen Jugendsportwart. Die Betreuung der Kleinfeldmannschaft liegt bereits im dritten Jahr in den bewährten Händen von Christine Missel. Die Betreuung der Junioren durch Frau Knäble und der Juniorinnen durch Hilde Schittenhelm hat schon Tradition.

Die Größe des Jugend-Teams zeigt, wie wichtig für den TC Oberndorf die Jugendarbeit ist. Zur Unterstützung der Jugendarbeit benötigen wir Spender und Sponsoren . Die Gelder werden neben der Förderung leistungsorientierter Jugendlicher auch für sozial Schwächere verwendet, um auch solchen Familien den Tennissport und die Trainingskosten möchlich zu machen. Für unsere Sponsoren gibt es im Clubhaus eine Sponsorentafel, auf der sie namentlich erwähnt werden.

Neben Kooperation Schule und Verein, wird der TC Oberndorf über weitere Aktionen versuchen, die Zahl der Jungendlichen auszubauen, damit für alle Altersstufen und Spielstärken immer genügend Jugendmannschaften vorhanden sind.

Der neue Trainer, Andreas Tiltscher, will in den Sommerferien ein Trainingscamp anbieten.

Auf der Tennisanlage ist Platz 5 speziell für Jugendliche wochentags in der Zeit von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr reserviert, damit neben den Trainingseinheiten und den Verbandrundenspielen genügend Gelegenheit besteht, durch Spiele mit den Kameraden/Innen das Spielniveau zu verbessern und die Kameradschaft auf dem Tennisplatz zu stärken.

Informationen über die einzelnen Jugendmannschaften gibt es unter der Rubrik „Jugendmannschaften“.

Tour de Murg am 20. Mai

Tour de Murg

Die Tour de Murg ist unter den zahlreichen Radwanderungen der Region Mittelbaden ein Highlight. Von Freudenstadt bis hinunter in die ehemalige Residenzstadt Rastatt führ der Weg an idyllischen Winkeln und malerischen Orten wie Klosterreichenbach mit Klosterkiche, Forbach, Gernsbach, etc. vorbei.

Ideale Voraussetzung für eine schöne Radtour ist die Schwarzwaldluft und natürlich auch die vielen Einkehrmöglichkeiten entlang dieser Strecke. neben weitläufigen Wäldern und Wiesentälern schlängelt sich die Tour de Murg an Magnolienbäumen, Kastanien, Tannen -und Laubwäldern vorbei in Richtung Rhein.

Die Gesamtstrecke beträgt ca. 60 km , ist aber talabwärts besonders empfehlenswert, da das Gefälle der Strecke auf die Gesamtlänge ca. 500 m beträgt, so dass auch Gelegenheitsfahrer diese Strecke leicht bewältigen können. Die meisten Wege sind asphaltiert oder sind gut zu befahrende Waldwege.

  • Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Anfahrt erfolgt mit Privat-Pkw. Treffpunkt ist beim Tennisplatz. Wer eine Mitfahrgelegenheit sucht, sollte sich in die Liste eintragen.

Eure Tenniskollegen Claus und Wolfgang

Start, bzw. Laden der Fahrräder: 9.00 Uhr Oberndorf am Tennisplatz
Start der Radtour: 9.45 Uhr in Freudenstadt
Abschluss in Rastatt: 17.00 Uhr in Gerds  Flammkuchenlokal  (geplant)
Rückfahrt ab Rastatt im Zug: 19.09 Uhr – 20.09 Uhr – 21.09 Uhr (wählbar)
Ankunft in Oberndorf: 21.00 in Oberndorf am Tennisplatz

Gastspieler-Regelung

  • Gastspieler sind beim Tennisclub Oberndorf grundsätzlich herzlich willkommen.
  • Gastspieler ist, wer nicht in Oberndorf wohnt, inklusive aller eingemeindeten Gemeinden, oder wer bereits Mitglied in einem anderen Tennisclub ist.
  • Gastspieler dürfen nur in Begleitung eines Mitglieds des TCO spielen.
  • Dieses Mitglied ist verpflichtet, die Gastspielerstunde vor Spielbeginn ins Gastspielbuch einzutragen.
  • Gastspielergebühren ( Euro 5.00 pro Stunde) werden vom jeweiligen Mitglied per Bankeinzug abgebucht. Es ist keine Barzahlung möglich.

Die Vorstandschaft wünscht unseren Gästen ein schönes und erfolgreiches Match.

Tennisplatzordnung

  1. Die Tennisplätze bitte nur mit Tennisschuhen betreten.
  2. Vor dem Spielen: Bei trockenen Plätzen muss der Platz ganzflächig beregnet werden.
  3. Nach dem Spielen: Platz mit Schleppnetz abziehen.
  4. Linien säubern mit Handbesen
  5. Benutzte Geräte wieder ordnungsgemäss wegstellen, bzw. hinhängen.

Wenn jedes Mitglied diese Punkte beachtet, haben alle einwandfreie, spielfähige Tennisplätze. Die reine Spielzeit beträgt unter Berücksichtigung obiger Punkte 55 Minuten.

Euer Liegenschaftswart