Bericht über die Generalversammlung

Der Tennisclub Oberndorf schließt ein erfolgreiches Jahr ab.

Mit großem Beifall nahmen die Mitglieder des TCO auf der Generalversammlung am 23.11.07 im Hotel Garni zur Kenntnis, dass die Kinder- und Jugendarbeit bei den Jugendlichen und ihren Eltern gut angekommen ist und einen schwungvollen Aufwärtstrend verheißt. Nicht nur, dass die Verbandsrunde für die Jugendmannschaften sehr erfolgreich verlaufen ist. Der TCO kann nunmehr auch durchgehend allen Kindern und Jugendlichen eine Trainings- und Spielmöglichkeit anbieten.

Mit berechtigtem Stolz präsentierte der Jugendwart des TCO, Johannes Missel, diese Ergebnisse – u.a. kamen 20 Kinder und Jugendliche neu zum Verein – und bedankte sich zugleich bei seinem Betreuungsteam Elli Bister, Ingrid Wolf, Edda Vogt, Christine Missel, Peter Hörl, Günter Bahner und Joachim Gersdorf. Auch im kommenden Jahr wird sich der TCO über jeden Jugendlichen freuen, der Interesse an diesem schönen Sport zeigt und mitspielen möchte. Im Sommer 2008 soll wieder ein Tenniscamp stattfinden.

Der Vorsitzende Tomas Kieninger zeigte sich über diese Entwicklung sehr erfreut und betonte den hohen Stellenwert der Jugendarbeit für den Verein. Auch sonst war der Vorsitzende mit der abgelaufenen Tennissaison zufrieden und konstatierte einen steten sportlichen Aufwärtstrend. Die zahlreichen und gut besuchten Schleifchenturniere und Festivitäten zeigten zugleich, dass auch das gesellige Tennisspielen nicht zu kurz kam. Ein herzlicher Dank ging an die Sponsoren, die eine wichtige Stütze des Vereins sind sowie an den neuen Platzwart, der für einen hervorragenden Zustand der Clubanlage gesorgt hat. Nachdem noch die weiteren Vorstandsmitglieder ihre Berichte abgegeben hatten, beantragte Klaus Bippus die Entlastung des Vorstandes, die einstimmig beschlossen wurde. Auch die Neuwahlen gingen zügig über die Bühne. Wiedergewählt wurden der Vorsitzende Tomas Kieninger, der Schriftführer Gerd Bister, der Jugendwart Johannes Missel, die Kassenwartin Angelika Hörl und der Pressewart Waldemar Weiss. Im Anschluss ehrte der Vorsitzende Axel Giebe, Angelika Hörl und Isolde Kieninger für 25 Jahre Mitgliedschaft.

Bei seinem Ausblick auf das Jahr 2008 führte der Vorsitzende aus, dass ihm die Förderung der Jugendarbeit, die weitere sportliche Entwicklung der aktiven Mannschaften wie auch der Breitensport und die gute Präsentation der Tennisanlage besonders am Herzen liegen wird. Sportwart Hubert Jauker hatte die Vision, dass im nächsten Jahr die Einzel-Clubmeisterschaften ein besonderes Event werden mögen, möglicherweise auch durch Aussetzung eines Preisgeldes. Schließlich wurde auf Antrag eines Mitgliedes noch der Beschluss gefasst, dass alle Mitglieder, die nicht aktiv in Mannschaften spielen, ab dem 60. Lebensjahr neben dem Bewirtungsdienst keinen zusätzlichen Arbeitsdienst abzuleisten haben.