Bericht des Sportwarts

Liebe Tennisfreunde,

Sportwartauch in diesem Jahr ist euer Sportwart gespannt auf die kommende Tennissaison.

Mit sieben aktiven Mannschaften ist eine weniger gemeldet als im letzten Jahr, da die meisten Spieler der Herren 2 wegen ihres Abiturs auf die Sommerrunde verzichtet haben. Mit der neuformierten Herren-30-Mannschaft, die im letzten Jahr aufgestiegen ist, haben wir wieder eine Mannschaft, die über den Bezirk hinaus in der Verbandklasse vertreten ist. Es ist sicherlich möglich, dass sie einen Durchmarsch in die Verbands-Liga schaffen werden. Natürlich würde sich der Sportwart auch über einen Aufstieg einerMannschaft freuen.

Chancen räume ich auch der Damenmannschaft und den Herren 40 und 55 ein. Die Herren 55 haben zum ersten Mal eine Runde mit Rückspielen, da es nur eine 4er Gruppe ist. Mein „Sorgenkind“ ist die erste Herren-Mannschaft – hier wünsche ich mir mehr Trainingsfleiß. Neuer Mannschaftsführer ist Bastian Bippus. Ich wünscheallen Mannschaften viel Spaß und Erfolg, und den gleichen kollegialen Umgang wie im letzten Jahr.

Wie bei der Generalversammlung schon angekündigt verzichte ich auf die Ausschreibung der Damen Einzel und Doppel-Clubmeisterschaften mangels Interesse. Dafür möchte ich die Herren Einzel Clubmeisterschaften etwas aufwerten und unter dem Namen TCO Masters 2008 unter Mithilfe von Sponsoren ein Preisgeld ausschreiben. Ich hoffe dies gelingt mir. Der Termin ist am 17. Juli bis 20. Juli 2008. Die End- und Platzierungsspiele finden am Sonntag statt. Jeder Mannschaftsspieler,  auch Seniorenspieler, sollten teilnehmen.

Die Doppelmeisterschaften habe ich auf das Wochenende vom 6. und 7. September 2008 angesetzt.

Die Mixed-Meisterschaften finden 14 Tagespäter, vom 21. bis 22. September statt.

Alle Mannschaftsspieler und Hobbyspieler sind eingeladen, mitzumachen.

Es sind auch wieder Schleifchenturniere geplant und werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Ich wünsche allen eine schöne und erfolgreiche Tennissaison 2008.

Euer Sportwart Hubert Jauker

Vorwort des Vorsitzenden 2008

Liebe Tennisfreunde,

Vorstand T. Kieningerder Winter geht dem Ende zu und wir freuen uns schon darauf, wieder im freien Tennis spielen zu können. Ich hoffe, dass wir auch dieses Jahr die Tennisplätze wieder sehr früh herrichten können. Dies geht natürlich nicht ohne unsere freiwilligen Helfer, die Wolfgang Schittenhelm und unseren Platzwart Richard Bohlsen tatkräftig unterstützen.

Hier nochmals mein Dank an alle Mitglieder, die uns in unsererArbeit unterstützen. Egal ob beim Platzrichten, bei der Bewirtung, oder bei verschiedensten ehrenamtlichen Aufgaben, wie z.B. Unterstützung der Schul-AGs, oder die Erstellung und Pflege einer professionellen undtechnisch anspruchsvollen Homepage durch B. Laye. Hier gilt mein besonderer Dank all den betreffenden Mitgliedern. Ein weiteres großes Dankeschön an alle Sponsoren. Was wäre ein Verein ohne deren Unterstützung.

Besonders erwähnen möchte ich hier die Volksbank Oberndorf, die den Jugendbereich und die Jugendförderung des TC-Oberndorf tatkräftig unterstützt. Bei der Generalversammlung im vergangenen November gab es keine personellen Veränderungen in der Vorstandschaft. Somit kann der Tennisclub auf sein bewährtes und erfahrenes Team weiterhin zählen.

Folgender Beschluss wurde an der Generalversammlung festgelegt: Mitglieder, die 60 Jahre und älter sind, nicht mehr aktiv in einer Mannschaft spielen und nicht regelmäßig an einemMannschaftstraining teilnehmen, müssen keinen zusätzlichen Arbeitsdienst mehr leisten. (Für diese Mitglieder entfällt somit folgende Regelung: Arbeitsdienst drei Stunden für Frauen bzw. fünf Stunden für Männer).

Desweiteren wurde in der Vorstandssitzung am 24.01.08 beschlossen, dass mit dem Erreichen des 65. Lebensjahres kein Arbeitsdienst und keine Bewirtung mehr gemacht werden müssen. (Dies gilt auch für Mannschaftsspieler.)  Dies soll jedoch kein Verbot sein. Gerne nehmen wir jegliche freiwillige Hilfe von unseren älteren Clubmitgliedern dankend an, sei es in Form von freiwilliger Bewirtung, Arbeitsdienst oder auch Kuchenspenden.

Natürlich waren wir während desWinters nicht untätig. Unser Jugendwart Johannes Missel hat wieder zwei Schul-AGs organisiert und ein Schleifchenturnier für unsere Jugendlichen durchgeführt. Durch dieSchul-AGs erhalten wir immer wieder neue Mitglieder. Im letzten Jahr hatten wir durch die engagierte Arbeit unseres Jugendwartes einen Zugang im Jugendbereich von 20 Mitgliedern. Für die kommende Saison haben wir uns zur Aufgabe gemacht, die Jugendarbeit weiter zielgerecht voranzutreiben. Für die Freizeit- und Hobbyspieler möchten wir auch dieses Jahr viele Schleifchenturniere organisieren, da diese im vergangenen Jahr sehr gut angekommen sind und sich reger Beteiligung erfreuten.

Auch für die entsprechende Bewirtung wird wieder gut gesorgt werden, sodass auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommt. In diesem Sinne wünsche ich allen Clubmitgliedern eine wunderschöne und erfolgreiche Tennissaison 2008.

Tomas Kieninger

Platzregeln

1. Vorsteck-Platz ist Platz 4. Hierzu können Eintragungen auf der ausgehängten
Liste am Clubhaus vorgenommen werden.

2. Beim Stecken muss mindestens ein Spieler zur gesteckten Zeit auf der
Anlage persönlich anwesend sein. Spätestens zehn Minuten nach Beginn
der gesteckten Zeit müssen beide Spieler auf dem gesteckten Platz sein.
Ansonsten verfällt die Platzreservierung.

3. Die Jugendlichen haben auf Platz 4 bis 17 Uhr, auf Platz 5 bis 18 Uhr Vorrang.

4 Nach einer Stunde Spielzeit muss der Platz für andere Clubmitglieder
abgezogen werden. (Siehe Platzordnung)

5 Vor dem offiziellen Training (siehe Trainingsplan) dürfen die jeweiligen
Mannschaftsspieler nicht spielen.

6. Gastspielordnung: Gebühren werden abgebucht (EUR 5,00/Std.).
Barzahlung ist nicht mehr möglich (siehe Gastspielerregelung)

Beschlüsse

 

  1. Alle männlichen Aktiven unter 60, Mannschaftsspieler unter 65 Jahren müssen pro Saison fünf Stunden Arbeitsdienst ableistern, weibliche Aktive unter 60, Mannschaftsspielerinnen unter 65 Jahren drei Stunden, Jugendliche 15–17 Jahre mit Aktiven-Card drei Stunden, Jugendliche älter als 18 Jahre fünf Stunden. Fehlende Stunden werden mit EUR 12,00/Std. dem Gebührenkonto belastet. 
  2. Alle Aktiven (männlich und weiblich) unter 65 Jahren müssen einmal pro Saison einen Bewirtungsdienst ableisten. Fehlender Bewirtungsdienst wird pro Aktivem mit EUR 50,00 dem Gebührenkonto belastet. 
  3. Jugendliche, die in Aktiven-Mannschaften spielen, bekommen auf Wunsch eine Steck-Karte (Aktiven-Card) wie die Erwachsenen und haben dieselben Spielberechtigungen wie die Erwachsenen.
  4. Laut Satzung ist die Kündigung der Mitgliedschaft bis zum 01.10. eines laufenden Jahres für das Kommende möglich. 
  5. Schnupperjahr für neu interessierte Clubmitglieder: Erster Monat kostenlos, alle weiteren je EUR 10 pro Monat. Zeitraum Mai bis September. 
  6. Vor der Clubanlage wurde zur Anwerbung von Neumitgliedern eine Infotafel aufgestellt. 
  7. Montag abend: Freies Spielen für Jedermann ohne Vorreservierung.

 

Ziel:

• Geselligkeit für alle Teilnehmer
• Einbindung von Nicht-Mannschaftsspielern
• Integration von interessierten Nichtmitgliedern und Neumitgliedern
• Mischen von „bestehenden Gruppierungen“
• Spieldauer ca. 30 Minuten bzw. je nach Andrang, Uhrzeit 18 – 22 Uhr

 

Turnier Herren 55

Herren 55 setzen Erfolgsserie fort

Turnier am 10.5. Herren 55Zu einem vorgezogenen Rundenspiel empfingen die Herren 55 des TCO am letzten Samstag die Mannschaft des TA TV Wurmlingen I – einem Konkurrenten um die Meisterschaft in der Bezirksoberliga. Ziel war es, mit einem Sieg in die neue Sommerrunde zu starten. Erwartungsgemäß war aber die Mannschaft aus Wurmlingen der starke Gegner. Zwar gelang Claus Elsässer über Wilhelm ein überraschend klarer Sieg mit 6.0, 6:0, während Rolf Biedermann gegen Wenzler mit 2:6, 4:6 das Nachsehen hatte.

In den weiteren vier Einzel wurde aber um jeden Ball hart gekämpft und war es bis zum Schluss spannend. Wieland Vogt behielt schließlich über seinen Gegner Schmid mit 6:4, 7:5 die Oberhand, während Waldemar Weiss, Gerhard Mutschler und Manfred Lorenz jeweils nach Satzgleichstand ins Tiebreak mussten. Die drei TCOler bewiesen dann Nervenstärke und holten für ihre Mannschaft weitere 3 Punkte (Weiss/Pauli 10:5, Mutschler/Ziegler 10:8 und Lorenz/Scharhowski 11:9 im Tiebreak). Somit stand bereits nach den Einzel der Gesamtsieg fest. In den Doppel kamen noch Peter Hörl und Günter Bahner zum Einsatz.  Elsässer/Hörl (6:0, 6:0),Vogt/Lorenz (6:0, 6:1) und Mutschler/Bahner (6:1, 6:2) kamen zu klaren Siegen und sicherten so dem TCO einen am Ende deutlichen 8:1 Erfolg. Bilder in der Galerie