Die Premiere macht Appetit auf mehr

Artikel im Schwarzwälder Boten vom 21.09.2009 von Jens Sikeler

Siegerin bei den Damen Teresa SchittenhelmBei den ersten Tennis-Stadtmeisterschaften setzten sich mit Marc Karsten (Bochingen) bei den Herren und Teresa Schittenhelm (Oberndorf/Rottweil) bei den Damen die Favoriten durch. Olivier Laye und Stefanie Karsten, quasi Vertreter der älteren Generation, leisteten allerdings harten Widerstand.

Der Sport- und Jugendwart des Tennisclubs Oberndorf, Johannes Missel, hatte die Idee zu diesen Stadtmeisterschaften im Tennis entwickelt und war damit nicht nur bei den Vorstandskollegen im eigenen Verein, sondern auch beim Vorstand des TC Bochingen auf offene Ohren gestoßen. So kam vor allem bei den Herren ein hochklassiges Starterfeld mit den besten Spielern aus Oberndorf beziehungsweise aus den Teams der beiden Oberndorfer Tennisclubs zusammen. Der Vorsitzende des TC Oberndorf, Tomas Kieninger, Missel, der mit Hubert Jauker das Turnier leitete, sowie Roland Schindler, der Vorsitzende des TC Bochingen, waren dann auch hochzufrieden mit dem Verlauf des Turniers. Sie sind sicher, dass die Stadtmeisterschaften nach diesem Premierenerfolg im kommenden Jahr erneut ausgetragen werden. Kieninger bedankte sich bei Schindler für die hervorragende Kooperation.

Zweitplazierte Stefanie KarstenDie zahlreichen Zuschauer bekamen bereits in den Halbfinalspielen bei den Herren Tennissport auf hohem Niveau zu sehen. Karsten, der schon in der Jugend als württembergischer Meister geglänzt hat, behielt gegen Julian Bippus recht sicher mit 6:3/6:3 die Oberhand. Einen wahren Tenniskrimi lieferten sich der nur an Position fünf gesetzte 38-jährige Oberndorfer »Altmeister« Olivier Laye und sein Bochinger Kontrahent Matthias Dieterle. Nach 3:6 und 6:4 behielt Laye im Champions-Tie-Break die Nerven und schließlich das bessere Ende für sich.

Karsten wurde dann im Finale seiner Favoritenrolle souverän gerecht. Mit seinen extremen Topspin-Bällen, seiner gepeitschten Vorhand, seinem starken Aufschlag, seiner enormen Sicherheit sowie seiner Beweglichkeit hielt er Laye in Schach. Laye begeisterte zwar mit überragender Technik und variablem Spiel, bezahlte aber auch seine hohe Risikobereitschaft mit überflüssigen Fehlern. Immer wieder forderte er sich selbst auf: »Spiel den Ball doch einfach in die Mitte.« Schließlich gewann Karsten 6:2/6:2.

Bei den Damen lieferten sich Teresa Schittenhelm und Steffi Karsten ein sehr gutes, ausgeglichenes, manchmal aber auch etwas von Nervosität geprägtes Finale, das Schittenhelm mit 6:3/6:4 gewann. Im Halbfinale ließ Schittenhelm Christina Gehring mit 6:0 und 6:1 keine Chance. Da musste sich Karsten in ihrem Spiel gegen Severine Egeler schon deutlich mehr anstrengen. 7:5 und 6:2 endete das zweite Halbfinale.

Im Finale der Herren 40 standen sich mit Wolfgang Schittenhelm und Hubert Jauker zwei alte Füchse des TC Oberndorf gegenüber, die sich bei sommerlicher Hitze ein interessantes und gutes Spiel lieferten. Schittenhelm siegte mit 6:1/6:4, wobei er im zweiten Satz noch einen 1:4-Rückstand umbog. In den hart umkämpften Halbfinalspielen hatte sich Jauker mit 6:3/4:6/7:6 gegen Peter Gassner durchgesetzt, Schittenhelm gegen Gerhard Egeler mit 6:3/3:6/7:6.

Sieger der Herren 40