Hoppala: Damen fehlt ein Satz

tc1
Markus Jauker hat nicht nur im Spiel gegen Wurmlingen zwei Punkte zum 6:3-Erfolg beigetragen, sondern war die ganze Verbandsrunde eine wichtige Stütze der ersten Herrenmannschaft.

Am Schluss waren die Spieler der ersten Herrenmannschaft des Tennisclubs Oberndorf doch etwas traurig: Sie hatten den Tabellenführer aus Wurmlingen mit 6:3 geschlagen, den Aufstieg aber um Haaresbreite verpasst. Ein 7:2-Erfolg wäre für den Aufstieg notwendig gewesen.

Die Herren 50 halten in der Oberligastaffel mit ihrem dritten Sieg weiterhin Aufstiegskurs. Die erste Damenmannschaft schlug sich in der Oberligastaffel erneut hervorragend, musste sich aber bei 3:3-Gleichstand denkbar knapp geschlagen geben. Damen, Oberligastaffel: TC Oberndorf – TC Kornwestheim 3:3 (6:7 Sätze). Julia Vogt zeigte eine ausgezeichnete Leistung, spielerisch wie taktisch. In einem sehr guten Spiel bezwang sie ihre um vier Leistungsklassen besser eingestufte Gegnerin mit 6:7/6:2/10:1. Auf verlorenem Posten stand Edda Vogt gegen die gleichfalls um vier Lei­stungsklassen besser eingestufte Kornwestheimerin und verlor mit 1:6/1:6.

Fast etwas leid tun konnte dem Zuschauer Karin Lorenz. Die Oberndorferin bekam es mit einer laufstarken Gegnerin zu tun, die ausschließlich extrem hohe Mondbälle spielte, und der es damit gelang, das druckvolle, technisch starke Spiel von Lorenz zu zerstören. Lorenz verzweifelte und unterlag 3:6/1:6. Eine Bank ist auf Position vier in der Regel Bettina Mutschler. Sie beherrschte die Kornwestheimerin mit 6:0/6:2.

Text und Bild Peter Wolf
Weiterlesen beim Schwarzwälder Bote