Kräftiges Stühlerücken im Vorstand

Es grüßt zum letzten Mal der alte Vorstand

Der neue Vorstand des TCO präsentiert sich in deutlich veränderter Zusammensetzung und gut gerüstet für die Zukunft.

Mehr Bilder in der Galerie

Abgesehen von den turnusmäßig anstehenden Neuwahlen mussten für Wolfgang Schittenhelm (stellvertretender Vorsitzender) und Peter Gassner (Vertreter der Passiven), die beide den Vorstand verließen, neue Mitglieder gewählt werden. Tomas Kieninger dankte den beiden Vorständlern für ihre langjährige und vertrauensvolle Mitarbeit. Weiterhin gab Johannes Missel wegen übermäßiger Belastung das Amt als Sportwart ab, bleibt aber weiterhin Jugendsportwart. Zur neuen stellvertretenden Vorsitzenden wurde Edda Vogt gewählt, als Vertreter der Passiven tritt Marcel Kaufmann in den Vorstand ein, als neue Pressewartin Julia Vogt. Waldemar Weiss wurde zum Sportwart gewählt und gab dafür sein Amt als Pressewart auf. In ihren Vorstandsämtern bestätigt wurden Ralf Seger als Eventmanager, Hans Bohlsen als Liegenschaftswart, Johannes Missel als Jugendsportwart.

Für die Zukunft des TCO ist es ein ermutigendes Zeichen, dass nicht nur alle Vorstandsposten wieder besetzt werden konnten, sondern dass insbesondere auch jüngere Mitglieder nachrücken. Positiv ist auch, dass nunmehr sämtliche Mannschaften im Vorstand vertreten sind und somit ihre Anliegen direkt in die Sitzungen einbringen sowie unmittelbar angesprochen werden können.

Der Vorsitzende Tomas Kieninger hatte sich in seinem Jahresrückblick über die sportliche und vereinsinterne Entwicklung zufrieden gezeigt und den Zustand der Clubanlage gelobt. Sein Dank galt nicht nur den Vorstandsmitgliedern, sondern allen engagierten Clubmitgliedern. Vorbildlich war insbesondere der Einsatz von Christine Missel und Peter Hörl bei der Jugendarbeit. Der Vorsitzende zeigt auf, dass der Verein wirtschaftlich gesund dasteht und die Mitgliederentwicklung nicht beunruhigend ist. Im kommenden Jahr soll sich der Platz vor dem Clubhaus dank der Spende von Patrick Laye mit einem neuen Plattenbelag einladend präsentieren.

Der Sportwart Johannes Missel berichtete, dass im Vergleich zum Vorjahr der sportliche Erfolg der Mannschaften gemischt war. So stiegen die Herren 55 aus der Verbandsklasse ab, die Damen 40 aus der Bezirksoberliga. Die Damen taten sich dieses Jahr in der Staffelliga sehr schwer, konnten den Abstieg durch einen Sieg im letzten Medenspiel gegen Dettensee aber gerade noch vermeiden. Sehr erfreulich ist dagegen die sportliche Entwicklung der Herren, die in überzeugender Manier den Aufstieg in die Bezirksklasse 1 erkämpften. Als Wermutstropfen empfanden die Vereinsmitglieder, dass die sehr erfolgreiche Spielgemeinschaft der Herren 30 (mit dem TC BW Rottweil) nach dem Aufstieg in die Oberliga auf sanften Druck hin zum TC BW Rottweil abwandert. Bei der Jugend wurden  die Junioren Meister in der Bezirksstaffel 1. Als Neuheit gab der Sportwart den erfolgreichsten Tennissportler 2010 bekannt, nämlich Tilman Weiss, der sowohl mit den Junioren als auch den Herren Meister wurde sowie im Doppel Tennis-Stadtmeister. Nicht zufrieden war der Sportwart mit der diesjährigen Beteiligung an den Stadtmeisterschaften im Einzel und Doppel.

Die anwesenden Mitglieder entlasteten nicht nur – unter Einstimmung von Günter Bahner – ohne Gegenstimme den Vorstand, sondern diskutierten nach Schluss des offiziellen Teils noch munter weiter.