Trotz Niederlage Aufstieg nicht gefährdet

Matthias
The winners: Matthias
Alexander
und Alexander

 

Die Niederlage der Herren 30 1 der SPG TC Oberndorf/TC BW Rottweil gegen die Herren 30 1 des TC Sigmaringen kam nicht ganz unerwartet, obwohl sich die SPG eine kleine Siegchance ausgerechnet hatte. Diese Hoffnung wurde aber zunichte gemacht durch den verletzungsbedingten Ausfall des an Platz 2 gesetzten Sven Mayer, weshalb alle nachfolgenden Spieler um einen Platz aufrückten und Sven Mayer natürlich auch im Doppel fehlte.

Sehr schnell wurde deutlich, dass trotz tapferer Gegenwehr von Roger King und Olivier Laye gegen die „Australier“ auf Platz 1 und 2 des TC Sigmaringen nichts zu holen ist. T. Mitchell besiegte Roger King mit 1:6, 1:6, etwas besser sah Olivier Laye mit 4:6, 0:6 gegen T. Deeth aus. Die „Australier“ des TC Sigmaringen demonstrierten den Zuschauern eine geradezu profihafte Spielweise und brannten ein Feuerwerk von Schlägen ab, so dass sie auch auf gute Angriffsbälle meist eine noch bessere Antwort bereit hatten.

Nachdem auch Dominik Bahner (3:6, 3:6) und Jochen Brösamle (1:6, 2:6) ihre Matches verloren, genossen es die Zuschauer, dass Matthias Laufer gegen D. Spiess mit 6:3, 6:2 und Alexander Stepanov gegen T. Luu Duc mit 6:4, 6:3 die Oberhand behielten. Beim Stand von 2:4 nach den Einzeln setzte der TC Sigmaringen alles auf eine Karte und brachte als Doppel 1 die Paarung Mitchell/Deeth, gegen die King/Brösamle mit 0:6, 1:6 untergingen. Umgekehrt gewannen Laye/Stepanov ihr Doppel mit 6:3, 6:1 gegen Spiess/Schmidt. Doppel 3 der SPG mit Laufer/Bahner verlor Satz 1 nur knapp mit 5:7, brach dann aber im zweiten Satz leider ein und gab diesen mit 1:6 ab. Der Endstand von 3:6 weist den TC Sigmaringen als klaren Sieger aus, wobei die Zuschauer den Eindruck hatten, dass ein anderer Verlauf mit Sven Mayer durchaus möglich gewesen wäre. Nachdem beide Mannschaften in die Oberliga aufsteigen werden, können sie diese Einschätzung im nächsten Jahr überprüfen.