Zwei Siege, eine Niederlage

Zwei Siege, eine Niederlage: Die Bilanz unserer Mannschaften, die am vergangenen Wochenende zum Einsatz kamen, kann sich sehen lassen. Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

Württembergstaffel TC Kusterdingen – TC Oberndorf 5:1

Das Herren 50-Team musste erkennen, dass in der hohen Württemberg-Staffel ein anderer Wind bläst, und unterlag in Kusterdingen klar. Jedoch konnte von dem Stammteam, das mit drei Aufstiegen in Folge den Durchmarsch in die Württembergstaffel geschafft hatte, nur Wolfgang Schittenhelm im Einzel und Doppel antreten. So fällt die bisherige Nummer eins, Tomas Kieninger, nach einer Knieoperation die gesamte Runde aus. Hubert Jauker ist aufgrund einer Verletzung nur bedingt einsatzfähig, und auch Klaus Bippus fiel im ersten Spiel aus.

WolfgangWolfgang Schittenhelm warf an Position eins sein sensationelles Laufvermögen in die Waagschale und beherrschte seinen um zwei Leistungsklassen besser eingestuften Gegner mit 6:2/6:2. Jakob Braun kämpfte zwar gegen seinen gleich um fünf Leistungsklassen höher eingereihten Gegner bravourös, musste dann aber doch mit 3:6/4:6 dessen Überlegenheit anerkennen. Manfred Bailer stand auf verlorenem Posten und unterlag mit 2:6/1:6. Sein Gegner spielt aber ebenfalls vier Leistungsklassen höher. Peter Gassner zeigte im ersten Satz eine starke Leistung, verlor diesen knapp mit 6:7 im Tie-Break, Im zweiten Satz plagten ihn Achillessehnen-Schmerzen und er verlor diesen mit 2:6. Jauker sprang trotz seiner Verletzung im Doppel an der Seite von Schittenhelm für Gassner ein. Schittenhelm/Jauker kämpften aber bei ihrer 5:7/4:6-Niederlage etwas glücklos. Auch Braun/Bailer spielten ein gutes Doppel, unterlagen aber mit 2:6/5:7.

Bezirksoberliga TG Bisingen – TC Oberndorf 4:5

Die Herren 60-Mannschaft konnte in der Bezirksoberliga mit einem hart umkämpften Sieg die Scharte vom ersten Spieltag ausmerzen.

Dabei musste das Team einen weiteren verletzungsbedingten Ausfall verkraften. Claus Elsässer erwischte einen guten Start und gewann den ersten Satz mit 6:4, musste dann aber den zweiten Satz mit 4:6 und den Match-Tie-Break mit 2:10 abgeben. Wieland Vogt beherrschte trotz seiner Knieverletzung seinen Gegner mit 6:3/6:3. Mehr als spannend machte es Waldemar Weiss. Er kam schwer in die Gänge, gab den ersten Satz mit 5:7 ab, holte sich ganz souverän den zweiten Satz mit 6:0 und musste im Match-Tie-Break bis zum letzten Ball zittern, bis er diesen mit 11:9 gesichert hatte. Rolf Biedermann trat trotz einer Handverletzung an, musste dann aber im zweiten Satz aufhören. Peter Hörls Gegner gab im ersten Satz auf. Bernard King erkämpfte mit einem 4:6/6:1/10:7-Erfolg   den so wichtigen vierten Punkt zum 4:2-Zwischenstand. In den Doppeln war einmal mehr das Gespann Vogt/Gerhard Mutschler unschlagbar und mit einem 6:1/6:4-Sieg der Matchwinner. Elsässer/Weiss verloren äußerst knapp mit 4:6/6:1/7:10. Hörl/King verloren mit 3:6/3:6.

Damen Staffelliga SPG Rangendingen/Trilfingen – TC Oberndorf 0:6.

Einen Traumstart erwischte das Damenteam in der Staffelliga: Ein überlegenes 6:0 im Auswärtsspiel gegen den Absteiger aus der Oberligastaffel spricht für sich.

JuliaJulia Vogt hatte an Position eins Schwerstarbeit zu verrichten, ehe sie nervenstark      nach zweieinhalb Stunden gegen ihre um drei Leistungsklassen besser eingestufte Gegnerin einen 7:5/7:6-Sieg unter Dach und Fach hatte. Franziska Kieninger (6:2/6:3), Sofie Weiss (6:2/6:2) und Bettina Mutschler (6:1/6:0) hatten nicht so starken Widerstand zu überwinden und sicherten mit ihren Siegen bereits nach den Einzeln den Gesamterfolg. Julia Vogt erwies sich an diesem Spieltag als die Marathon-Spielerin der Oberndorfer Damen und sicherte sich mit ihrer Partnerin Franziska Kieninger einen hart umkämpften 6:2/2:6/11:9-Sieg. Sofie Weiss und Bettina Mutschler steuerten im zweiten Doppel einen 6:2/6:3-Sieg zum überraschenden 6:0-Erfolg bei.